Shop Mobile More Submit  Join Login
About Literature / Hobbyist Core Member H. S.Male/Germany Group :icontruegermanart: TrueGermanArt
Ein bunter Haufen etwas.
Recent Activity
Deviant for 5 Years
3 Month Core Membership:
Given by an Anonymous Deviant
Statistics 107 Deviations 1,726 Comments 10,306 Pageviews

Newest Deviations

Literature
Die Schreie
Einst war ein Dorf im Herzen von Albain, wo die Menschen friedlich ihrem Tagwerk frönten. Kam
ein Wandersmann vorbei, so schien er an einem verschlafenen Plätzchen angelangt, wie sie sich so
viele fanden im Herzlande der Halbinsel. Die Bauernschaft lebte von der Arbeit auf dem Felde und
in einer kleinen Eisengrube, minimal von Ertrag, und feiert Abends in ihrem Gasthaus oder am
warmen Feuerchen auf dem kleinen Markte.
Doch über die Jahre, da ward den Beamten in der königlichen Hauptstadt mulmig zumute. Man ließ
das Volk ein jedes Jahr durch Agenten zählen und beim Namen nennen, damit klar ward, welcher
Bürger wie viel Gold zu zahlen habe. Doch seit einigen Jahrzehnten verschwanden ein jedes Jahr
ein Knabe und ein Mädel und tauchten nirgendwo auf den Steuerlisten wieder auf.
So sandte der Diener des Königs einen Agenten in das Dorf, auf dass der Recke sich den
Bewohnern annehme um den Entführer zu enttarnen.
Er kampierte weder im Gasthau
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 0
Literature
Der Stumme
Einst, vor gar nicht vielen Jahren, hörte ich eine Legende, die man sich in Kadmos erzählt. So soll vor etwa 100 Jahren in einer kleinen Fischersiedlung nahe Vegar etwas gar seltsames ereignet haben.
Zur Mitte des damaligen Jahres, als der Tag am wärmsten und die Nacht am kürzesten war, tauchte in dem Dörfchen ein Mann auf, den nie zuvor jemand gesehen hat. Er sprach zu niemandem und schien keinem bekannten Volksstamm anzugehören und doch war er fein gekleidet und erweckte einen friedlichen Eindruck. Er saß den ganzen Tag auf einer Bank am Markte und jeden Morgen, jeden Mittag und jeden Abend stand er auf, um zum nahen Pier zu gehen.
Dort saß er dann, immer für eine Stunde, starrte auf das ruhige Meer und schien klanglose Worte über seine Lippen zu streichen.
Die ersten Wochen seiner Anwesenheit wurde er nicht beachtet. Später versuchte man, ihn anzusprechen und ihm Almosen zu geben, auf die er aber niemals reagierte. Sein Blick bl
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 0
Literature
Der Dolch - Liebe, Hass, Tod und Fluchwerk
Einst, irgendwann in der zweiten Ära unter unserer Sonne, lebten, so sagt man sich, zwei Bauernbuben. Der Eine war zwar hold und von begehrenswerter Gestalt, jedoch von schlichtem Gemüt. Der Andere hingegen war von erbärmlicher Natur, aber keineswegs einfältig, sondern ein kecker und gewiefter Bursche.
Sie gehörten zu keinem Gutsherrn, noch zu einer Bauernsippe. Vielmehr zogen sie zu zweit, als treue Gefährten seit Kindertagen durch das Land und arbeiteten als Tagelöhner mal hier mal dort.
Eines Tages gelangten sie an den Weizenhof eines reichen Lehnsherrn. Seine Felder waren weit, und genauso groß war auch die zu erledigende Arbeit.
Doch nicht nur dies weckte das Begehren des Burschendoppels. Dem Lehnsherrn war eine holde Tochter zu eigen. Ihr Haar wehte wie güldene Fäden im Sommerwind, geflochten von edlen Cherubinen, ihre Stimme glich einem Elfenchor, ihr Gemüt einem festlichen Siegeszug. Auch ihr Körper soll nicht zu verac
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 1 0
Literature
Die List des Wanderers
Es war einmal ein Wandersmann, der von einer langen Reise kam. Er trat in eine Taverne ein und ließ sich kräftigst einschenken. Er prahlte von seinen Reisen über Hänge von Scapnok oder durch die Dünenfelder von Kapur. Die Maiden waren begeistert von seinen Geschichten, und die Männer reagierten mit Argwohn.
Er blieb für einige Tage in der Spelunke, und jedem Reisenden, der dort haltmachte, brachte er seine Abenteuerfabeln nahe.
Eines Tages kam ein weiterer Fremder in den Schanksaal. Er war hager und bleich, aber gekleidet in feinsten Zwirn und edelste Seidenstoffe. An seinen dürren Fingern funkelte das edelste Geschmeide, und er führte ein Silberschwert, mit zahllosen Rubinen verziert, in einer güldenen Scheide mit sich.
Der Wandersmann erblickte den Reichen und lud ihn zugleich an den Tresen.
Man bestellte einen Humpen Met und obgleich sein Gesprächspartner schwieg, erzählte er ihm wieder und wieder von seinen angeblichen Abe
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 3 4
Literature
Frodnir und Kalvor
Im Dorfe Thraehnir am Hange des Noldor, da wuchsen einst zwei Kinder auf.
Ihre Eltern nannten sie Frodnir und Kalvor, und sie lebten gut und gesund.
Eines Tages, da wurd der Vater krank, und er starb.
Dann ergriff auch die Mutter die Pest, und sie ward binnen Tagen dahingerafft.
Einsam und ohne Vormund verließen sie ihr Haus, um im Wald nach Nahrung zu suchen.
Doch sie fanden am Waldesrand weder Frucht noch Fleisch, und so zog es sie tiefer in die Schluchten der Noldor-Berge, in den finsteren Forst.
Bald, da kamen sie an eine Lichtung, und verloren die Richtung. Kein Weg mehr schien zurückzuführen, und kein Weg mehr wies sie hinaus.
Da kamen sie an eine kleine Herberge, nicht aus Holz, nicht aus Lehm.
Auch festen Fels musste man missen, denn die Mauern der Hütte waren komplett aus Zuckerbrot.
Herbei floss ein Bächlein, aus Honig und Met, während die Gans auf der Wiese von selber briet.
Kaum waren ihre Bäucher satt und gelabt, öffnete das Tor des
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 1 0
Literature
Blutspakt - Kapitel 3
Der Ritt durch den Forst war lang und beschwerlich, doch zu Galadrions Glück hörte der anhaltende Regenschauer bald auf. Obwohl der Handelsweg in dieser Region relativ gut befahren und stark von Karawanen und Gauklern genutzt wurde, so war er doch von den dicken und uralten Wurzeln hoher Eichenbäume und Erlen überzogen. Lang und breit querten sie den Weg und machten es für sein Pferd schwer, eine angenehme und schnelle Marschgeschwindigkeit zu halten. So glich die Durchquerung dieses Forstes eher einem flotten Trab als einem stämmigen Galopp. Dem Alter dieses Waldgebietes zum Trotz boten die Baumwipfel und Kronen nur wenig Schutz gegenüber der Witterung, boten aber einen klaren Blick auf den Sternenhimmel und einzelne, ferne Berggipfel. Dort, im Osten, in Richtung der vom Tatort, dem Dorf Morograd, nur wenige Stunden Fußmarsch entfernten Königsstadt Heilstein, erhob sich der hohe Berg Prinzensturz. Halb hinter seinem hohen Gipfel versteckt s
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 2
Literature
White
...
Das verdammte Blatt Papier. Dieses leere Worddokument. Dieser Haufen Pixel. Dieser Gedankenstrom. Alles ist leer, alles ist weiß. Nur die Linien, Tools und Synapsen sind vorhanden, blicken starr auf meine Seele. Ich habe sie verloren. Ich verlor meine Energie. Meine Kreativität. Die Kamera ruht einsam in der Tasche, der Stift senkt sich nur für flüchtige Notizen, Klausuren und Tests. Meine Finger gleiten nur noch bei Spielen und formalen Texten über die Tastatur, und mein Blick ist müde geworden. Nichts mehr ist findig, nichts denkt mehr nach, nichts findet mehr Ideen. Nur noch die weiße Leere des Papiers. Nur noch das weiße Nichts.
Doch wie fülle ich dieses Vakuum? Wie trete ich wieder heraus, aus dem Nichts?
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 1
Pyromania :iconthehelldrik:TheHelldrik 10 2 Night of Winschoten :iconthehelldrik:TheHelldrik 2 2 Careful first steps :iconthehelldrik:TheHelldrik 3 0
Literature
Seewind
In weiter Ferne sehe ich die Brandung kämpfen,
mit der Ebbe, mit dem Schlick,
das Wasser windet sich mit Krämpfen,
wie ein Schurke an dem Strick.
Ich stehe hier an Ufers Böschung,
der Blick schweift weiter in den Wind.
Ich sehe Möwen, Inselufer, und frag mich,
bin ich denn meiner Heimat Kind?
Kreischend fliegt die Uferschwalbe,
über mein Haupt hinweg,
der Sturm packt mich mit Eiseskälte,
fegt über Strand- und Küstendreck.
Mit beiden Füßen auf dem Boden,
das Haupt hoch im Wind gestreckt,
trotze ich der weiten Woge,
wie sie nach meiner Seele lechzt.
Oh Ostfriesland, meine Heimat,
meine Bettstatt, meine Furt.
Heim der Arbeit, Heim des Fleißes,
bin ich denn für dich nicht gut?
Ich bin ein Denker weiten Geistes,
doch meine Ahnen sind wie du:
Raue Seele, Moor im Herzen, die Arbeit liegt ihnen im Blut.
Bin ich denn noch zugehörig?
In dein Reich, in deine Furt?
Muss ich denn noch weiter suchen?
Nach meinem Platz, nach meiner Ru
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 1 3
Literature
0.5 - Prolog
"Nichts ist einfach. Alles basiert auf einer Idee, einer komplexen Sache, einem Konstrukt aus unzähligen Einfachheiten. Und selbst die sind wieder komplexe Mechanismen, runtergebrochen auf eine Handvoll leerer Phrasen"., sagte der Alte, während er mit einem langem, knorrigen Stab die Glut seines Lagerfeuers anfachte. "Alles basiert auf irgendwas. Irgendwas hat immer irgendwo seinen Ursprung. Selbst der Ursprung kam nicht aus dem Nichts."
Der Jüngling verzog stutzig die Augenbrauen, fragte: "Warum erzählst du mir das?"
"Ich will dir etwas erzählen. Eine Legende!", antwortete ihm der gebrechliche Weise.
Doch der Jüngling lachte: "Legenden sind was für vertrocknete Pflaumen!"
Erbost hob der Alte seinen Stab, und schlug dem Jüngling strafend auf den Kopf.
"Aua! Ja, es tut mir Leid."
Der Alte lachte spöttisch, und hockte sich wieder vor's Feuer.
"Also, dies ist keine Legende im eigentlichen Sinne, denn ich weiß, dass sie wahr ist. Ich habe
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 1 7
Literature
BTL - Gideon 3: Ull's Ruf
War klar, dass ich ihn nicht so einfach in die Finger bekomme. Wär mir diese Göre nicht im Weg gestanden... ich schwöre, ich hätte seine rissige Kleidung in die Finger bekommen. Aber aufgeben werde ich noch lange nicht.
Der ganze Mist mit den Telefonen... lächerlich... zwei Pizzaboten, ein Blumenversand und ein Kneipenwirt. Zu viele sinnlose Anrufe.
Der Bulle hat eindeutig zu viele Kontakte.
Der Dämon rannte die Straße runter. Dachte, er könne mich abschütteln. Dachte, ich würde mich  an seine Fersen heften und ihm wie ein irrer nachjagen. Brauchte ich nicht. Er wusste nicht, mit wem er es zu tun hatte. Ich war Profi.
Ich sprang aufs Dach, die Schindeln unter mir berstend, spürte ich ihn schnell auf. Am Schuhgeschäft vorbei, in die Seitengasse, rannte er, wie ein getretener Köter.
Du entkommst mir nicht, sagte ich zu mir, spurtete los.
Seine neue Freundin rief mir nach, während ich die Gasse querte, von Dac
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 11
Literature
Der Reiter
Der Reiter rast den Highway entlang. Sein stählernes Ross gräbt sich durch die unendliche Landschaft, über Teer und Schotter, durch Wüste und Wald.
Felsengestein, brach und bitter, bricht das Licht des Sonnenuntergangs. An wenigen Tanken macht er Rast, nur selten nächtigt er unter Mörtel und Ziegeln, oder in den armen einer versoffenen Hure.
Sein Bart, durch die Sonnenhitze grau und lang, weht ihm im Wind, doch nach tausenden Meilen, ziellos durch die ziellose Röte der Wüste, stört er sich nicht mehr daran.
Gedanken perlen wie sein Schweiß von ihm ab, Sorgen fallen wie der Staub und Schlamm auf seinen zerschlissenen Kleidern.
Die Stiefel im Dreck, der Blick hinter getönten Gläsern in die Ferne gerichtet. Kein Heim nennt er sein Eigen, kein Bett ist das Seinige.
Ein Nomade, mit toter Vergangenheit, toter Familie, toten Freunden, belanglosem Namen.
Rastlos, bis der Gevatter ihn zur letzten Rast hinabruft.
Ein Reiter und sein Ros
:iconTheHelldrik:TheHelldrik
:iconthehelldrik:TheHelldrik 0 2
Dirt :iconthehelldrik:TheHelldrik 16 17 Awwww... Cute... :iconthehelldrik:TheHelldrik 1 0

Random Favourites

500k Kiriban - Steps :iconalgenpfleger:algenpfleger 1,366 81 Anatomy of the Western Dragon :iconkatepfeilschiefter:KatePfeilschiefter 5,147 232 An apple a day :iconkolabox:kolabox 55 13 Snowy Warrior :iconthepuddingmonster:ThePuddingMonster 151 34 Zebra Finch :iconstressedjenny:StressedJenny 3,185 241 curves :icondunkeltoy:dunkeltoy 62 11 AC: Leap of Faith :iconjesskat-art:JessKat-art 2,329 230 AC: The problem with Popes :iconjesskat-art:JessKat-art 726 126 I love to fight :iconseigner:Seigner 302 318 Cave Johnson Approves :iconsuper-cute:Super-Cute 219 41
Literature
Gestaendnis
"Weißt du, als du zuerst bei uns eingezogen bist, hatte ich erst so meine Bedenken, das weißt du. Du warst einfach so sonderbar, so...unnatürlich. Nichts gegen dich, verstehst du?
Ich meine...nicht jeder toleriert die Art, wie du lebst. Ich nicht, ich fand es zuerst ein bisschen befremdlich, auf alle Fälle gewöhnungsbedürftig. Aber wir hier in unserer WG sind eigentlich ganz dankbar, dass du bei uns bist. Wir hatten schon lange nicht mehr panierten Fisch oder so, der nicht wie direkt aus dem Schredder aussieht.
Und mit dir hat man auch viel Spaß, also...du machst auch mal was mit; mit dir kann man Scherze machen, Späße treiben. Die anderen sehen es genauso, weißt du?
Und auch, wenn jemand in der Klemme steckte, kamst du und hast geholfen. Egal, wie. Ob du für denjenigen dann etwas Geld gegeben hast oder ob du mit ihm dann für eine Prüfung gebüffelt hast, obwohl du eigentlich selbst mal was für dein Studium mache
:iconMixedmind:Mixedmind
:iconmixedmind:Mixedmind 4 5
Assassin Concept :iconmichellehoefener:MichelleHoefener 3,878 279 John Marston :iconrhou:rhou 122 13
Literature
Aldisetting
Wenn man eine Geschichte schreiben will, braucht man immer einen bestimmten Ort, wo diese spielen soll. Heute beschäftigen wir uns mit dem Setting Aldi.
Aldi
Geeignet für: Kriminalgeschichten
Weniger geeignet für: Science-Fiction, Fantasy
Ja, auch eine Supermarktkette kann einen derart in ihren Bann ziehen, dass man sich entschließt, dass die nächste Geschichte in einem Aldimarkt stattfindet. Hierbei ist es vollkommen egal, ob es sich um Aldi-Nord oder Aldi-Süd handelt, billig sind beide und beide kann man auch gut ausrauben. Wer jedoch einen Aldiladen überfällt, muss auch schon richtig armselig und schon wirklich knapp bei Kasse sein. Bevor man nämlich in einem Aldiladen überhaupt zur Kassiererin durch kommt, muss man erst einmal Schlange stehen – was nicht selten mehr als eine halbe Stunde dauert. Und vorher mit der Waffe herumfuchteln, damit sich die Kunden schneller bewegen, ist nicht gerade vorteilhaft, we
:iconMixedmind:Mixedmind
:iconmixedmind:Mixedmind 3 5
Literature
Im Kleiderschrank
„Hey, wo sind wir hier?"
„Pssssst...!"
„Warum psst du mich an?"
„Weil du die Schnauze halten sollst!"
„Ja, aber warum?"
„Wir verstecken uns hier."
„Gibt's dafür auch eine Begründung?"
„Wir spielen Verstecken, du dumme Nuss."
„Und dafür sind wir in den Kleiderschrank gegangen?"
„Ja."
„Ich bin in eine Jacke gehüllt. Das passt mir irgendwie gar nicht."
„Halt jetzt endlich deine Klappe oder ich stopfe dir eine Socke in dein Maul!"
„Warum spielen wir überhaupt Verstecken? Alter, ich bin 16!"
„Weil wir betrunken sind und diese Spiele gut finden."
„Ich habe aber nichts getrunke...mpfffh!"
„Hier hast du ein Bier. Trink die Pulle auf Ex weg."
„Das werde ich nicht. Alkohol tötet Gehirnzellen ab und die wachsen nicht nach. Also nimm diese Bierflasche wieder zurück. Der Kleiderschrank ist sowieso so niedrig, dass ich hier nicht trinken kann."
„Was willst du damit sagen? Du k
:iconMixedmind:Mixedmind
:iconmixedmind:Mixedmind 1 1
Ver-brawl abuse pt.2 :iconinyuo:Inyuo 2,516 423

Visitors

Groups

:icontruegermanart:
  • Listening to: Megadeth
  • Reading: Game of Thrones
  • Watching: Star Trek - TOS
  • Playing: Dota 2, Brütal Legend
  • Eating: Dosenfraß und Mensafraß
  • Drinking: Cola
Moin!

In letzter Zeit bin ich von der Universität vollbelastet. Das ist einer der Hauptgründe, warum ich seit Monaten keine Kurzgeschichte mehr hier gepostet habe, geschweige denn ein Foto aus meinem Archiv. 

Ein weiterer Zeit- und Energiefresser war mein Engagement auf gamezgeneration.de 
Ihr solltet da mal reinschauen, es lohnt sich.

Heute habe ich jedoch beschlossen, meine Arbeit als freier Redakteur dort an den Nagel zu hängen und mich wieder mehr privaten Projekten zu widmen, bei denen ich mich kreativ und schreiberisch voll entfalten und mich tiefer mit Medien auseinandersetzen kann. 

Deshalb habe ich jetzt ein kleines Hobby-Projekt auf Tumblr gestartet. Seit gestern Reviewe ich täglich von Sonntag bis Donnerstag eine Folge von "Raumschiff Enterprise". Mich hat das Franchise seit jeher interessiert, und seit einige Trekkies in mein näheres Umfeld geraten sind, wurde mein Interesse neu geweckt, mich näher mit dem Franchise auseinanderzusetzen. Die bisherigen zwei Folgen haben mich begeistert und mir Lust auf mehr gemacht.

Also, schaut mal rein: thehelldrik.tumblr.com/

Journal History

deviantID

TheHelldrik's Profile Picture
TheHelldrik
H. S.
Artist | Hobbyist | Literature
Germany
Friesland. Unendliche Weiten. Hier, in dieser Einöde lebe ich:
Ein kleiner Freigeist mit unscheinbarem Aussehen, aber genug Fantasie für 12. Mit meiner Kamera nehme ich die Welt so auf, wie ich sie sehe, und versuche anderen nahezubringen, was ich gefühlt habe, beim erstellen meiner Fotos.
Mit meinen Worten führe ich sie an ferne Welten, dunkle Schicksale, tiefste Gedanken und völligen Nonsens-Humor erster Güte heran, und betrachte mich selbst gern als Freund der Kunst, immer auf der Suche nach herausragenden, packenden, emotionsgeladenen, oder einfach nur lustigen "Deviations".
Kommt herein, macht es euch bequem, und wühlt euch durch meine abwechslungsreiche Gallery. Ich hoffe es lohnt sich für euch!
Interests

So many remakes, reboots and restarts are coming to the cinema this season. What do you think about it? 

36%
4 deviants said Good to see this old movies in a new way!
36%
4 deviants said Pff... never touch sleeping legends.
27%
3 deviants said When it has a story, which fits to the original, it's okay!
0%
No deviants said Doesn't matter as long they have enough CGI
0%
No deviants said WEIL BONKÄR!!!

Shoutbox

TheHelldrik:iconthehelldrik:
I have no idea what to do with this
Tue Feb 23, 2016, 10:05 AM
TheHelldrik:iconthehelldrik:
Bäm! Poll gestartet! :)
Wed Sep 7, 2011, 5:03 AM
Nobody

Comments


Add a Comment:
 
:iconwaynebenedet:
WayneBenedet Featured By Owner Aug 26, 2016
Thank you for the :+fav:, I appreciate it.
Reply
:iconwaynebenedet:
WayneBenedet Featured By Owner Jul 28, 2016
Thanks for adding a :+devwatch: and :+fav:
Reply
:iconpaschlewwer:
paschlewwer Featured By Owner Jun 10, 2016
Danke für all die +fav 
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Jun 10, 2016  Hobbyist Writer
Gern geschehen! Mir gefallen deine Bilder wirklich sehr!
Reply
:iconpaschlewwer:
paschlewwer Featured By Owner Jun 12, 2016
Das freut mich zu hören :happybounce: :) (Smile) 
Reply
:iconweirdaholic:
Weirdaholic Featured By Owner May 3, 2016  Hobbyist General Artist
huch hi
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner May 4, 2016  Hobbyist Writer
Moinsen!
Reply
:iconlisa-im-laerm:
lisa-im-laerm Featured By Owner Mar 12, 2016  Hobbyist Traditional Artist
Hab's grade erst bemerkt... Du tust mich ja watchen?!? Danke und Grüsse aus'm Süden! :D

:killermuffin: - Revamped by Shelagnoa

Be-happy by vafiehya
Reply
:iconboubigames:
BoubiGames Featured By Owner Feb 12, 2016  Student Interface Designer
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag !!!
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Feb 12, 2016  Hobbyist Writer
Danke!
Reply
:iconeinsamer-wanderer:
EINsamer-wANDERER Featured By Owner Dec 31, 2015  Hobbyist Writer
Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir und weiterhin viel Spaß in meiner Gallery.
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Jan 2, 2016  Hobbyist Writer
Danke, gleichfalls. :) Ich hoffe, in diesem Jahr wieder aktiver werden zu können. Habe einiges in den Startlöchern! Sei gespannt!
Reply
:iconeinsamer-wanderer:
EINsamer-wANDERER Featured By Owner Jan 2, 2016  Hobbyist Writer
Als das da wäre?
Reply
:icondeusartmachina:
DeusArtMachina Featured By Owner Jun 27, 2015  Hobbyist Digital Artist
Hey, thanks for favouriting my Metroid picture! :D
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Jun 27, 2015  Hobbyist Writer
No problem! I really appreciate your design^^
Reply
:iconerinus20:
Erinus20 Featured By Owner Mar 29, 2015
Thanks for the favourite, have a fair day.
Reply
:iconikarusthefirst:
Ikarusthefirst Featured By Owner Mar 24, 2015  Hobbyist Photographer
Vielen Dank! c:
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Mar 24, 2015  Hobbyist Writer
Keine ursache!
Reply
:iconrasgonras:
Rasgonras Featured By Owner Feb 12, 2015
Happy Birthday! :iconfireworkplz:
Reply
:iconpepperlady:
PepperLady Featured By Owner Jan 8, 2015
Hey, vielen lieben Dank für den watch! Freut mich sehr :) du hast sehr schöne Texte, ich werde sie auch mal verfolgen ;)
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Jan 8, 2015  Hobbyist Writer
dankesehr!
Reply
:iconeinsamer-wanderer:
EINsamer-wANDERER Featured By Owner Jan 1, 2015  Hobbyist Writer
Ein frohes neues Jahr wünsche ich dir und weiterhin viel Spaß in meiner Gallery.
Reply
:iconthehelldrik:
TheHelldrik Featured By Owner Jan 1, 2015  Hobbyist Writer
Gerne! Dir auch ein Frohes Neujahr!
Reply
Add a Comment: